Zweijährige Höhere Handelsschule (ZHH)

Kurzbeschreibung

Die Zweijährige Höhere Handelsschule hat das Ziel, auf die Berufsausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen des Berufsbereichs Wirtschaft und Verwaltung vorzubereiten und zum schulischen Teil der Fachhochschulreife zu führen.

Inhalte

Der Unterricht umfasst einen allgemeinbildenden (Deutsch, Politik, Mathematik, Englisch, Naturwissenschaft und Sport) und einen beruflichen Lernbereich mit acht Lernfeldern (u. a. Beschaffungs-, Leistungs- und Absatzprozesse sowie personalwirtschaftliche Aufgaben planen, durchführen und analysieren) sowie einen Wahlpflichtbereich.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung ist der Mittlere Schulabschluss (MSA). Es werden nur die Prüfungsnoten der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik berücksichtigt. Wurde die Prüfung auf dem erweiterten Anforderungsniveau (E-Niveau) absolviert, muss die Prüfungsnote mindestens „ausreichend“ lauten. Wurde die Prüfung auf dem grundlegenden Anforderungsniveau (G-Niveau) absolviert, muss die Prüfungsnote mindestens „befriedigend“ lauten. Sind im vorgelegten Zeugnis des Mittleren Schulabschlusses keine Prüfungsleistungen ausgewiesen, ist eine Bescheinigung der Prüfungsleistungen vorzulegen. Eine weitere Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Beratungsgespräch.

Bewerbung

Bewerbungsfrist

ab 1. Dezember bis 1. März vor Beginn des jeweiligen Schuljahres

Informationen zur Bewerbung

Anmeldung direkt bei der jeweiligen Schule

Standorte

Abschluss

schulischer Teil der Fachhochschulreife (FHR)

Perspektiven

Die Schülerinnen und Schüler haben mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife und einem anschließend absolvierten anerkannten Praktikum oder einer entsprechenden Ausbildung die Möglichkeit, ein Studium an jeder Fachhochschule aufnehmen zu können.

Weitere Hinweise

Rechtliche Grundlage (ZHH): Die am 16. Januar 2019 verabschiedete Verordnung wird hier in Kürze verlinkt sein.